Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Märchen in der Bühnenfassung von Uli Jäckle

Musik:

Musikalische Bearbeitung:
Matthias Ortner



Besetzung:

Aschenbrödel:
Magdalena Liegl

Gutsherrin:
Claudia Wirnsberger

Dorchen:
Birgit Kreuzer

Prinz:
Hannes Grabner

König:
Arnold Dörfler

Lehrer:
Christian Krall

Taube 1:
Tara Kerschbaumer

Taube 2:
Susanne Wachernig

Vincek:
Valentin Leitner

Die Friesacher Burghofspiele bringen die bearbeitete Grimmsche Geschichte erstmals auf die Bühne in Friesach. So wie man es kennt. Nur anders.

Aschenbrödel darf unter der strengen Hand der bösartigen Stiefmutter nur noch die Öfen kehren. Und auch neben Dorchen, ihrer Stiefschwester, findet sie keinen wirklichen Platz in der vermeintlichen Familie.
Mitten im Winterwald findet der Kutscher währenddessen drei Haselnüsse, die er Aschenbrödel als kleine Aufmerksamkeit mitbringt – drei ganz besondere Früchte wie sich herausstellt.

Denn ihnen wohnt ein Zauber inne: Sie verwandeln sich in kostbare Kleider.

Ein Jägergewand hilft Aschenbrödel, im Wald auf den Prinzen zu treffen. Die zweite Nuss verwandelt sich in ein wunderschönes Ballkleid. So kann sie heimlich den Ball des Prinzen besuchen. Doch beim Verlassen des Balls verliert sie einen Tanzschuh, mit dem sich der Prinz auf die Suche nach der bezaubernden Unbekannten begibt. Und Aschenbrödel hat noch immer eine Haselnuss übrig ...
 

 
Aufführungs-Termine:



Saalplan und
Preiskategorien



Regie:

Christian Krall

Organisation & Regieassistentin:


Claudia Wirnsberger
Kostüme:

Heike Mandl-Weiß

Maske & Frisuren:

Belinda Wurmitzer
Künstlerische Gestaltung & Malerei:

Andrea Hirschl

Bühnenmeister:

Manfred Taferner
Beleuchtung &Ton:

Matthias Stadlober
Nico Wirnsberger
Ver. 14. November 2017 20:54